brandschutzklasse - TREND DESIGN - Werbung * Folierungen * Sonnenschutz * Schilder

Direkt zum Seiteninhalt

Brandschutzklassen
wichtig für Einsatz verschiedener Medien bei bestimmten Anwendungen:
Bsp. Messen + Ausstellungen: Vorschrift meist B1, M1 usw. wg. Entflammbarkeit)


Brandschutzklassen nach DIN 4102

Brandschutzklasse A
Besitzt die Eigenschaft das sie nicht brennbar ist. Materialien wie: Beton, Mauerwerk, Böden (Sand, Kies etc.) Zemente, Mörtel, Steinzeug, Baukeramik, Glas, Schaumglas, Massive Gipsbauteile (Gipsdielen), Gusseisen, Stahl, Aluminium zählen zur Brandschutzklasse A.
Brandschutzklasse A1
Zählt zu den Stoffen die nicht brennbar sind. Sie besitzen keine organischen Bestandteile und brennbaren Bestandteile. Hierzu gehören Materialien wie Mineralfaserbauteile und Glaswolle.
Brandschutzklasse A2
Eigenschaft ist nicht brennbar mit brennbaren organischen Bestandteilen, brennbare Bestandteile können enthalten sein. Zu dieser Kategorie gehören Materialien wie Gipskartonplatten (mit geschlossener Oberfläche), Styroporbeton und Mineralwolle.
Brandschutzklasse B
Brennbar.
Brandschutzklasse B1
Gehören zu den Stoffen die schwerentflammbar sind. Materialien wie: Brandschutzbehandelte Holzwerkstoffe, Hartschaumkunststoffe zählen hierzu. Ein Brand muss sich selbst nach dem entfernen einer Brandquelle erlöschen.
Brandschutzklasse B2
Zur Brandschutzklasse B2 gehören normalentflammbare Stoffe. Werkstoffe wie Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit einer Dicke > 2mm.
Brandschutzklasse B3
Zählen zur Kategorie leichtentflammbar. Es dürfen keine Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit einer Dicke < 2mm, enthalten. Ebenso dürfen keine Pappen, Stroh oder Papiere verwendet werden.
Brandschutzklasse M1
„Schwer entflammbar. Diese häufig angeführte französische Norm entspricht ungefähr der deutschen Norm. DIN 4102 + B1

Holz ist in Dicken >= 12mm ein brennbarer Baustoff der Klassifikation B2 normal entflammbar. Holzoberflächen erreichen die in der Bauordnung geforderte Klassifikation B1 schwer entflammbar DIN 4102 Teil 1 nur mit einer besonderen Brandschutzausrüstung.

Feuerwiderstandsklassen einzelner Bauteile nach der Brandschutznorm DIN 4102 Hier wird die Feuerwiderstandsklasse (Feuerwiderstandsdauer in Minuten) aufgeführt. z.B. Wand F 90 muss mindestens 90 Minuten einem Feuerangriff standhalten.

Bauteile wie Wände, Decken, Unterzüge, Stützen, Treppen = F30 – F180
Feuerschutzabschlüsse wie Türen, Tore und Klappen = T30 – T180
Leitungen und Leitungsführungen der Haustechnik, Kabelabschottungen = S30 – S180
Leitungen und Leitungsführungen der Haustechnik, Durchführungen von Rohren (durch Wände oder Decken) = R30 – R120
Kabel mit integriertem Funktionserhalt = E30 – E90


Letzte Aktualisierung 11.11.2017
Zurück zum Seiteninhalt